twitter
facebook
Newsletter
Qualifikation
Es gibt sicherlich diverse Mitbewerber, die Ihre Dienstleistung zum gleichen oder evtl. auch g├╝nstigerem Preis anbieten.

Wir m├Âchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir, im Gegensatz zu einigen Anderen, auch das verwirklichen d├╝rfen, was wir tun-sprich die Errichtung von Licht- und Tonanlagen an unterschiedlichen Orten.

Man kann von Gl├╝ck sagen, dass bislang wenige Unf├Ąlle mit Personensch├Ąden passierten, wenn man bedenkt, mit wie viel elektrischer Energie heutzutage gearbeitet wird oder dass sehr viele Menschen auf engem Raum feiern.

Man sollte im eigenen Interesse darauf achten, wen man f├╝r seine Veranstaltung engagiert. Sie als Veranstalter sind verpflichtet die erforderlichen Ma├čnahmen zur Verh├╝tung von Unf├Ąllen zu treffen und daf├╝r zu sorgen, dass diese befolgt werden. Insoweit trifft Sie eine zivil- und strafrechtliche Verantwortung (z.B. BGV A1┬ž13 (┬ž12 alt), MVSt├ĄttVo ┬ž38 ff., DGUV 17 (alt BGV C1) ┬ž15, BGI 810,).

Sie m├╝ssen darauf achten, dass Leitung und Aufsicht der Arbeiten in Versammlungsst├Ątten nur B├╝hnenfachkr├Ąften (Fachkr├Ąfte und Meister f├╝r Veranstaltungstechnik) ├╝bertragen wird (und nicht z.B. freiberuflichen Discjockeys, die mit Ihrer eigenen Technik - die evtl. nicht einmal den geltenden Bestimmungen und Vorschriften entspricht - durch die Lande ziehen). Nur dann sind Sie auf der sicheren Seite!

Beachtet Sie all diese Punkte, so werdet Sie schnell feststellen, dass Sie mit uns die richtige Wahl getroffen haben und nicht, per gesetzlicher Definition, einem Auswahlverschulden zum Opfer gefallen seid.

Ein Event erfolgreich zu planen und durchzuf├╝hren, ohne dass Komplikationen oder Zwischenf├Ąlle passieren h├Ąngt sehr viel von der Fachkompetenz, der Qualifikation und nat├╝rlich auch von der Erfahrung und dem Verantwortungsbewusstsein der "Techniker" ab.

Um genau diesen planerischen Herausforderungen qualifiziert gegen├╝ber treten zu k├Ânnen, haben wir uns zur Fortbildung "Fachmeister f├╝r Veranstaltungssicherheit" entschlossen und bieten seit 2012 unseren Kunden die qualifizierte Planung von (Gro├č-) Veranstaltungen an. Weitere Infos zu der Qualifikation finden Sie hier www.fachmeisterf├╝rveranstaltungssicherheit

Wussten Sie schon?!

Bei allen Veranstaltungen ├╝ber 200 Personen und ├╝ber 20 qm Szenenfl├Ąche muss eine "Fachkraft f├╝r Veranstaltungstechnik" und bei Szenenfl├Ąchen( z.B. B├╝hnen, Tanzfl├Ąchen ) ├╝ber 200 qm (MVst├ĄttVo) / 100qm (Vst├ĄttVo-alt- f├╝r Schleswig Holstein) ein gepr├╝fter Meister f├╝r Veranstaltungstechnik vor Ort sein.

Profitieren Sie von unserem Know How!

Wir schenken Ihnen ein ruhiges Gewissen und die Sicherheit, die f├╝r Sie und Ihre G├Ąste unabdingbar ist.

Unsere technischen Einrichtungen entsprechen sowohl den Unfallverh├╝tungsvorschriften nach BGV A1 ┬ž2 und ┬ž5 und werden nach ┬ž 5 der BGV A2 / DIN 0701/702 regelm├Ą├čig gepr├╝ft.

Durch unsere berufliche Qualifikation als Meisterunternehmen (und somit auch als gelistete Ausbildungsst├Ątte f├╝r Fachkr├Ąfte f├╝r Veranstaltungstechnik (IHK )) werden wir der Ihnen obliegenden Verantwortungspflicht gerecht, nur fachlich und pers├Ânlich geeignetes Personal auszuw├Ąhlen.

Bei uns bekommen Sie das bestm├Âglich ausgebildete Personal:
Meister f├╝r Veranstaltungstechnik, Fachmeister f├╝r Veranstaltungstechnik, Fachkr├Ąfte f├╝r Veranstaltungstechnik, Elektrofachkr├Ąfte, Brandschutzbeauftragte und eigens f├╝r spezielle Gebiete geschulte Spezialisten.

Wir vernachl├Ąssigen nicht die Sicherheit, wir wissen was wir tun und das zu einem fairen Preis. Das garantieren wir Ihnen!


Zu guter Letzt noch ein weises Statement eines englischen Sozialreformers:

"Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen k├Ânnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erf├╝llen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, f├╝r wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, m├╝ssen Sie f├╝r das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um f├╝r etwas Besseres zu bezahlen."

John Ruskin
(1819-1900)